Top Menu

Mallorcas Nationalgericht: PAELLA

Es ist noch gar nicht so lange her, da habe ich gemeint, dass Reis nur in den asiatischen Ländern angebaut wird. Mein Freund (er ist Mallorquiner) hat mich da eines besseren belehrt. Valencia – und um genauer zu sein, das Naturschutzgebiet Albufera in der Nähe von Valencia – ist die Reis-Stadt Spaniens. Und deshalb stammt die Paella auch da her. Und auf Mallorca gibt es beides: ein Naturschutzgebiet, das Albufera heißt (bei Alcudia) und jede Menge Paellas.

Paella ist nicht nur für Touristen. Und es ist schon gar kein Gericht, in dem man einfach nur das rein tut, was von der Woche her übrig geblieben ist. Paella zu kochen ist eine Kunst. Man nehme einen bestimmten Reis (halt eben aus Valencia), die passenden Zutaten (es gibt zig verschiedene Paella-Sorten) und die richtige Menge Sud (damit die Paella so richtig saftig wird).

 Der Sonntag ist bei den Mallorquinern der bevorzugte Paella-Tag. Gerne auch im Restaurant. Gegessen wird lange und umfangreich. Man trifft sich gegen 14:00 Uhr. Für den ersten Hunger gibt es "para picar". Das sind die herrlichen Vorspeisen, wie Kroketten, Salat und Calamaris (eigentlich ist man danach  schon satt!). Die Paella wird in einer großen Paella (so heißt die Pfanne) zubereitet und aus der Paella auf den Teller serviert.

Zu meinem 50. Geburtstag (ich wohnte gerade mal einen Monat auf Mallorca) hatte ich zu einem Paella-Essen eingeladen. Unter den Gästen gab es auch viele Mallorquiner aus Es Llombards, dem Dorf, wo ich wohne. Meine deutsche Freundin, die hier bereits seit drei Jahren wohnte, hatte mir ein ganz "tolles" Paella Rezept gegeben. Tapfer haben meine Gäste die Paella gegessen. Erst sehr viel später habe ich festgestellt, wie höflich die Mallorquiner sind (die Paella war wirklich sehr, sehr trocken). Im nächsten Jahr hat meine Vermieterin (sie ist Mallorquinerin) sehr taktvoll angeboten, mir bei der Paella Zubereitung zu helfen, was ich dankbar angenommen habe.

Einige Jahre später, nachdem ich dann in die mallorquinische Gesellschaft eingeführt war, habe ich entdeckt, welchen großen Unterschieden es gibt. Die beste Paella macht Julian! Er ist Paella-Koch aus Leidenschaft.

Und Sie können seine Paella kennen lernen. Denn auf Ihre Finca hier auf Mallorca als Urlauber oder als Resident zeigt er Ihnen, wie auch Sie in Zukunft die saftigste und geschmackvollste Paella selber zubereiten können. Sie sollten mindestens 8 Personen sein, dann ist der Spaß am größten.

Details zu Ihrem "Paella Kurs" erfahren Sie, wenn Sie eine E-Mail schicken an angeline at heijden.de oder mich anrufen unter 0034 971 940 371.
 

, , , , , ,

No comments yet.

Hinterlasse eine Antwort

*

to me